Nach gründlicher Bestandsaufnahme sehen wir eine wesentliche Aufgabe darin, alle Kinder durch soziales Lernen so zu stärken, dass der gesamte Tag mit all seinen Bildungsangeboten und Entspannungsphasen in einer friedlichen und freundlichen Atmosphäre verläuft.

Die Regeln für das Zusammenleben gelten in allen schulischen Bereichen und sollen von den Schüler*innen zunehmend als selbstverständlich erkannt und eingehalten werden.

Rücksicht, gegenseitige Achtung, Höflichkeit und Respekt prägen den Umgang miteinander.

Um die Kinder zu befähigen, bei auftretenden Auseinandersetzungen selbständiger ihre Konflikte zu lösen, gibt es an unserer Schule Konfliktlotsen. Diese Schüler werden über das Projekt „Schulsozialarbeit an Berliner Schulen“ ausgebildet und betreut. Hierbei arbeiten wir mit dem Träger „Tandem BTL“ zusammen.

Ein attraktives Pausen- und Freizeitangebot, ein zu Bewegung und Naturerfahrung einladendes Schulgelände und gemeinsame Erlebnisse wie Wandertage, Exkursionen und Klassenfahrten eröffnen den Kindern zahlreiche Anlässe, gemeinsame Regeln zu vereinbaren und zu erproben. Die Herausbildung gesamtschulischer Traditionen und die Erfahrung der gemeinsamen Vorbereitung und Durchführung jährlich wiederkehrender Höhepunkte ergänzen diesen Prozess.

Das Schulprogramm der City-Grundschule wird seit dem Schuljahr 2008/ 2009 in Abständen fortgeschrieben. Es zeigt die Entwicklungsvorhaben auf und gilt als Arbeitsgrundlage für die nächsten Jahre. Ein großer Dank geht an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich motiviert und konstruktiv an unserer Entwicklung beteiligen. Für Rückmeldungen und Anregungen zum Schulprogramm ist die Steuergruppe jederzeit dankbar.

Schmidt, Schulleiter Mai 2017